HKTB Logo

Nachweis über den Masernschutz - Übergangszeit bis zum 31.07.2022 verlängert

Am 1. März 2020 ist in Deutschland das Masernschutzgesetz in Kraft getreten. Seither besteht eine Nachweispflicht über die Masernimpfung oder eine bestehende Immunität gegen Masern. Das Gesetz sieht vor, dass Kinder, die mindestens ein Jahr alt sind eine Masern-Schutzimpfung oder eine Masern-Immunität aufweisen müssen. Kinder ab zwei Jahren und Personen, die nach 1970 geboren sind, müssen zwei Masern-Impfungen oder ein ärztliches Zeugnis über eine ausreichende Immunität gegen Masern nachweisen.

Aufgrund der belasteten Gemeinschaftseinrichtungen durch die Covid-19- Pandemie wurde Kindertageseinrichtungen mehr Zeit zur Umsetzung des Masernschutzgesetzes eingeräumt.  

Weitere Informationen zum Gesetz sind HIER hinterlegt oder sind unter www.masernschutz.de abrufbar.

Neben dem Masernschutzgesetz gilt in Hessen das Hessische Kindergesundheitsschutzgesetz. Das Gesetz sieht vor, dass vor der Aufnahme eines Kindes in eine Kindergemeinschaftseinrichtung eine Bescheinigung über die durchgeführten Schutzimpfungen vorgelegt werden.

Auf der Seite des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration können die Dokumente für die Bescheinigungen abgerufen werden.

© Copyright 2018-2022 - Hessisches Ministerium für Soziales und Integration